OrgelFahrt 2019 „Unterwegs in Franken-Thüringen 05.-07.07.2019“

Musik verbindet Menschen und Regionen, unabhängig von bestehenden Unterschieden. In diesem Jahr verbindet die OrgelFahrt, zum wiederholten Male, eine der bedeutendsten Wallfahrtskirchen Frankens, mit so mancher kleinen Dorfkirche in Thüringen. Der Tourenplan am Freitag enthält bereits bekannte Instrumente, die der Dresdener Frauenkirchenkantor, wenn auch nicht in jedem Jahr, unter seine Hände und Füße nimmt. Breit ist die Palette der Kompositionen. 

1. Tag

Zum Auftakt, dem traditionellen Konzert zum Freitagsläuten in der Basilika Vierzehnheiligen, erklingt Johann Sebastian Bachs „Dorische“ im Programm, gefolgt von deutscher, französischer und englischer Romantik aus den Federn von Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck  und Percy Fletcher. In der Klosterkirche Mönchröden geht die musikalische Europareise weiter. Weiter von Norddeutschland nach Flamen, ins Fürstentum Reuß, nach Spanien und Italien. Der Abend schließt wie begonnen mit Johann Sebastian Bachs großen Orgelwerken in der Christuskirche in Kronach.

2. Tag

Das Konzert zur Marktzeit in Johann Sebastian Bachs Taufkirche setzt den Startschuss am Samstag. Natürlich mit Orgelwerken des großen Komponisten. Dann erkundet Matthias Grünert für ihn OrgelFahrt-Neuland, dem geographischen Mittelpunkt Deutschlands entgegen. Mittelpunktfest ist an diesem Wochenende, und die Konzerte sind in dieses eingebettet.  Die Trostorgel in Großengottern ist das letzte Instrument, das an diesem Abend im Konzert vorgestellt wird. Tobias Heinrich Gottfried Trost (* um 1680; † 12. August 1759 in Altenburg), der bedeutendste Orgelbauer Thüringens seiner Zeit und von Johann Sebastian Bach hoch geschätzt. Leider sind nur wenige Instrumente erhalten und, oder auf den historischen Zustand zurückgeführt. So ermöglichen diese Instrumente doch ein authentisches Klangerlebnis aus der Entstehungszeit.

3. Tag

Eine bunte Mischung mit vom Frauenkirchenkantor geschätzten  und bislang unbekannten Instrumenten erscheint am Sonntag im Tourenplan. Es sind vor allem die aufwendig sanierten Instrumente in den kleinen Dorfkirchen, die jede für sich mit besonderem Charme und technischer Raffinesse behaftet ist. Unerwähnt kann auch die Kirchenburg in Rohr nicht bleiben, die als älteste Kirche Thüringens besondere Bedeutung besitzt. Den Abschluss bildet Mehmels, hier erklingen Johann Sebastian Bachs berühmte Goldberg- Variationen. Sicher  allein schon ein Erlebnis!

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben