OrgelFahrt „Himmlische Töne“ vom 25.-29.05.2022 mit einem touristischen, kulturellen und kulinarischem Rahmenprogramm. Jetzt anmelden. Herzlich willkommen.

NEU: OrgelFahrt YouTube-Kanal – Jeden Sonntag eine neues Video. Hören Sie rein!

Töne, Gotteshäuser und Menschen – Ein Interview mit Fragen und Antworten die uns immer wieder mal gestellt werden.

Zwei ausgewählte Videos aus unserem OrgelFahrt YouTube-Kanal

In der #Stadtkirche #Pößneck steht eine der größten und bedeutendsten romantischen Orgeln #Thüringens. Diese wurde in zwei Abschnitten erbaut: Im Jahre 1896 schuf Orgelbauer Richard #Kreutzbach (1839 – 1903), der lange Zeit die größte Orgelbauwerkstatt Sachsens führte, die Orgel mit 41 Registern. In seiner über 35 Jahre andauernden Berufstätigkeit entstanden in seiner Werkstatt 120 Orgeln. Zur Jahrhundertwende führten in Sachsen dann die Gebrüder #Jehmlich mit ihrer Dresdner Orgelbauwerkstatt den Markt an und waren führend im Bau pneumatischer Instrumente, die zu dieser Zeit Hochkonjunktur hatten. In diesem Sinne bauten sie im Jahre 1926 die #Orgel grundlegend um und erweiterten sie auf 54 Register. Ihre beiden Entstehungsphasen machen die #Kreuzbach-Jehmlich-Orgel zu einem außergewöhnlichen und repräsentativen Werk der Spätromantik. Bedeutsam ist die Pößnecker Stadtkirchenorgel auch, weil sie weitgehend unverändert erhalten blieb. Lediglich erfolgte eine Umsetzung vom Chorraum auf die Westempore der Stadtkirche in den Jahren 1985 – 1996, die die Orgel nicht ohne große Schäden überstand. Hier wurden neben maroden Kunststoffschläuchen andere minderwertige Materialien verwendet, so dass die Orgel später kaum noch bespielbar war. Im Jahr 2011 begannen die Sanierungsarbeiten an der Kreutzbach-Jehmlich-Orgel. In den folgenden vier Jahren konnte die ein Gesamtvolumen von über 400.000 Euro (inkl. Einbau einer elektronischen Setzeranlage) umfassende Sanierung durch die #Orgelbaufirma #Eule #Bautzen abgeschlossen werden. Die Weihe der #Kreutzbach-Jehmlich-Orgel erfolgte in einem Festgottesdienst anlässlich des #Thüringentages 2015 in #Pößneck. #Frauenkirchenkantor #MatthiasGrünert musizierte live am 20.09.2021 während seiner #OrgelFahrt durch den #Saale-Orla-Kreis den ersten Satz „Praeludium“ aus Josef Gabriel #Rheinbergers Sonate in C-Dur Nr. XIV Opus 165.

Die #Orgel der #Stadtkirche St. Michael zu #Jena erbaute 1962 die Orgelbau Firma #Schuke. Ein dreimanualiges Instrument, welches neobarocken Klangprinzipien verpflichtet ist, dessen Besonderheit das seitlich angebrachte Rückpositiv darstellt, welches allerdings zum Aufnahmezeitpunkt nicht voll funktionsfähig war. In den zurückliegenden Jahren sanierte die #Orgelbaufirma #Eule aus #Bautzen die #Orgel#Frauenkirchenkantor #MatthiasGrünert nahm am 30.10.2021 Johann Sebastian Bachs berühmte #Toccata und #Fuge in #d-Moll BWV 565 auf. Mit diesem Werk verbschieden wir den ersten Jahrgang unserer #OrgelFahrt-Videos und blicken zuversichtlich auf einen neuen, zweitem Jahreszyklus 2022. Allen unseren Zuschauern wünschen wir ein gesundes, behütetes und glückliches Jahr 2022!

Himmlische Töne in Mittelfranken

Zur OrgelFahrt Himmlische Töne vom 25.-29.05.2022 stehen wieder eine Reihe interessanter Orgeln auf dem Programm. Darüber hinaus gibt es wie gewohnt ein touristisches, kulturelles und kulinarisches Rahmenprogramm. Untergebracht sind Sie in einem Hotel in Neuendettelsau. Mit dem OrgelBus erleben Sie Natur, Kunst und Kultur und fahren entspannt von Ort zu Ort. Eine Anmeldung/Buchung ist erforderlich. Wer „nur“ die Konzerte erleben möchte, braucht sich nicht anmelden.

Für die fünftägige OrgelFahrt „Himmlische Töne“ vom 25.-29.05.2022 haben wir – wie gewohnt – für Sie ein interessantes Rahmenprogramm zusammengestellt. Untergebracht sind Sie im DIAKONEO Dialog-Hotel in Neuendettelsau. Es ist das „Hauptquartier“ für die OrgelFahrt-Tage in Mittelfranken. Mit dem OrgelBus erleben Sie Natur, Kunst und Kultur und fahren entspannt von Ort zu Ort ab/an DIAKONEO Dialog-Hotel in Neuendettelsau. Sollten Sie nur tageweise teilnehmen können, so kontaktieren Sie uns dazu per Mail.

Neues auf der Webseite ...

OrgelFahrt = Matthias Grünert = Konzerterlebnisse

Die OrgelFahrt ist ein Konzertprojekt mit dem Kantor der Dresdener Frauenkirche Matthias Grünert.

 

Ein ehrenamtliches Team um Christiane Linke (Wittmannsgereuth) und Matthias Creutzberg (Pößneck) organisiert die so genannten OrgelFahrten in Absprache mit Matthias Grünert. Dreitägige, viertägige oder auch fünftägige OrgelFahrten führen jeweils durch verschiedene Regionen in Thüringen und Franken und sind zum Teil mit touristischem Rahmenprogramm.

Ausgewählte OrgelFahrten gibt es mit touristischem Rahmenprogramm: Erleben Sie Natur, Kunst und Kultur

Ankommen

Kaffee genießen
Sie reisen ganz bequem zum Hotel. Dort erwartet Sie bereits ein Teammitglied, welches Sie die ganze Zeit begleitet. Als Reiseleiter sozusagen.

Genießen

Entspannt zuhören
Erleben Sie unvergessliche und facettenreiche Konzerte auf den unterschiedlichsten Orgeln – von Romantisch bis Barock, oder einem Neubau.

Zusammensitzen

Reden und schlemmen
Nach den Konzerten genießen Sie mit gleichgesinnten Orgel-Fans das gemeinsame Mittag- oder Abendessen und das touristische Rahmenprogramm.