OrgelFahrt „Heimspiel in Franken“ 15.-17.02.2019

Schon zu einer kleinen Tradition geworden ist die OrgelFahrt des Dresdener Frauenkirchenkantors Matthias Grünert in für ihn bestens bekannte heimatliche Gefilde. Er schreibt selbst: „… ich kehre immer wieder gerne zurück, um mit alten Freunden, vertrauten Bekannten meiner Familie oder mit meinen Zuhörern musikalisch im Gespräch zu sein“.

Seine Verbundenheit mit Neuendettelsau kommt im Besonderen zum Ausdruck in seinem Engagement für die notwendige Sanierung der Orgel in St. Laurentius. Das dortige Auftaktkonzert der OrgelFahrt ist als Benefizkonzert konzipiert. Zum Auftakt erklingen bedeutende Werke von Johann Sebastian Bach. Und wie schrieb schon Max Reger 1906 „b-a-c-h -Anfang und Ende aller Musik“. Damit startet Matthias Grünert seine musikalische Reise.

Tags darauf, am 16.02.2019, beginnt die musikalische Erlebnisreise in Bechhofen, findet ihre Fortsetzung in Weidenbach und strebt einem ihrer Höhepunkte in St. Gumbertus in Ansbach zu. In den beiden ersten Konzerten des Tages erklingt ein bunter, kurzweiliger Reigen mit Werken aus der Feder von Bach bis Rheinberger, von Mozart über Haydn bis zu Druckenmüller. Konzertbesucher erwarten abwechslungsreiche Konzerte, farbig, voller Spielfreude, die die Instrumente in ihrer Vielfalt ausschöpfen und einem interessierten Publikum vorstellen.

2007 wurde die rekonstruierte Wiegleb Orgel in St. Gumbertus in Ansbach wieder in Dienst gestellt. Hier bietet sich die seltene Möglichkeit, barocke Musik authentisch zu erleben. Dementsprechend hat Matthias Grünert Orgelwerke ausgesucht, die etwa zeitgleich mit dem ursprünglichen Instrument entstanden, wiederum aus der unerschöpflichen Vielfalt der Orgelliteratur Johann Sebastian Bachs. Zum Abschluss des Abends soll die berühmte d-moll Toccata und Fuge BWV 565 erklingen.

Am Sonntag folgen zwei Konzerte schon fast auf der Rückreise nach Dresden. Es erklingt um 15 Uhr in der Johanniskirche in Forchheim eher romantische Orgelmusik eines Felix Mendelssohn Bartholdy, Joseph Gabriel Rheinberger oder des Engländers Myles Birket Foster (1851–1922). Dieses Instrument ist Kantor Grünert bislang nicht bekannt. Es ist selbst gespannt auf dieses, auf die musikalische Wirkung im Raum und ganz sicher aufs Publikum.

Zum zweiten Mal wird Matthias Grünert die Orgel in St. Kilian in Bad Staffelstein, um 18.00 Uhr, zum Abschlusskonzert unserer musikalischen Reise durch Franken, unter seine Hände und Füße nehmen. Hier wird der musikalische Bogen weiter gespannt mit Werken aus dem 17. Jahrhundert bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

3 Tage, 6 Konzerte. Ein bunter, abwechslungsreicher musikalischer Reigen, ganz sicher brillant, ermüdungsfrei, mit hörbarer Spielfreude vorgetragen, erwartet alle Konzertbesucher bei der „OrgelFahrt Heimspiel 2019 Franken“.

Alle Konzerte sind bei freiem Eintritt, um Spenden wird im Anschluss gebeten. Die vollständigen Konzertprogramme sind veröffentlicht im Programmheft auf der Webseite des Projektes.

Sollten die Redaktionen das persönliche Gespräch mit Kantor Grünert suchen, so ist dies selbstverständlich, nach vorheriger Absprache, möglich. Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeitet die Ev.- Luth. Kirchgemeinde Hoheneiche mit Matthias Grünert vertrauensvoll zusammen, organisiert und veranstaltet „OrgelFahrt“ mehrmals im Jahr, oft in Thüringen und ein wenig darüber hinaus.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben